WEINGUT

Weinbautradition
Bereits im Jahre 1615 wurde das Weingut Hofbauer in Unterretzbach erstmals urkundlich erwähnt. 1837 kaufte Leopold Hofbauer den alten Teil des Kellers. Hofbauer Ludwig sen. begann 1931 mit sortenreiner Auspflanzung und Selektion der Reben. Edwin Hofbauer füllte 1949 den ersten Wein in Flaschen ab.

Seit 1991 zeichnet Kellermeister Ludwig Hofbauer jun. dafür verantwortlich, dass Weingut und Kellerei auf den neuesten Stand der Technik sind.

 

Typische Sorten des Weinguts
Der Grüne Veltliner ist die bedeutendste Sorte des Weingutes. Die Spezialität des Betriebes liegt aber vor allem in den Burgundersorten. In den Lagen von Unterretzbach findet man optimale Boden- und Klimaeigenschaften für diese Sortenfamilie. Süßweine gewinnen immer mehr Bedeutung im Weingut.

So wurde in den letzten Jahren Spezialitäten wie Ausbruch und Trockenbeerenauslese vinifiziert.

 

Bei den Rotweinen ist neben dem typischen Zweigelt der Pinot Noir und die Camez-Privat Reserve das Aushängeschild des Winzers.

Fässer.jpg
URB1X7A1733.jpg

NATURVERBUNDEN

Im Weingarten wird besonders auf naturnahe Produktion geachtet. Mit sehr viel Handarbeit und Erfahrung werden die Reben gezogen und gepflegt. So wird die ideale Voraussetzung für die späteren Weine geschaffen. Bei der Ernte werden die Trauben streng kontrolliert und selektioniert.

CHRONIK

2009

Burgunderspezialist Ludwig Hofbauer platziert seinen 2008 Chardonnay erneut im Salon österreichischer Wein und gehört somit neben nur 48 weiteren österreichischen Winzern/innen zu den „Besten der Besten“

2008

Das Weingut investiert in ein neues Presshaus und einen Kellerzubau.

2007

Der Pinot Noir In Feldern reüssiert bei Mondial du Pinot Noir und erringt eine Silbermedaille. Am Weingut wird eine neue Technologie zur schonenden Verarbeitung des Rebgutes eingeführt. Dank Traubenverarbeitung unter Sauerstoff-Abschluss ist bei diesen Schritten kein Schwefeleinsatz mehr nötig.

2005

Erweiterung der Anbaufläche um die Rieden Sandgrube und Bergsatz, vor allem um weitere Burgunderreben auszupflanzen.

2004

Ludwig Hofbauers Konzentration auf Burgundersorten zeitig Früchte. Das Weingut wird mit dem 2003 Pinot Blanc In Feldern Salonsieger und die 2002 Chardonnay Reserve erreicht bei Chardonnay du Monde Gold.

1995

Ludwig Hofbauer beginnt damit, sich dem internationalen Publikum zu stellen.

1991

Ludwig Hofbauer übernimmt das traditionsreiche Weingut in Unterretzbach.

1949

Edwin Hofbauer füllt erstmals Qualitätswein in Flaschen ab.

1931

Ludwig Hofbauer senior beginnt mit der sortenreinen Auspflanzung und Selektion der Reben.

1837

Leopold Hofbauer kauft den alten Teil des Kellers.

1615

Im Jahr 1615 wird das Weingut erstmals urkundlich erwähnt.

WGH_Weingarten_2.JPG